Die Dorfkirche

d237e5991862c2ba03337f9e8d615127

Es ist ja bekannt, dass ich nicht unbedingt auf den Mund gefallen bin. Meistens ist das kein Problem. Seit ich aber Mami bin, und mich manchmal mit anderen Mamis unterhalte, die jünger/älter oder einfach ganz anders eingestellt sind wie ich, hab ich ein paarmal doch gemerkt, dass man bzw frau mit meinen Bemerkungen nichts anfangen kann. 

Ich würde mal sagen, auch wenn ich mich gründlich on- und offline informiere, treffe ich doch viele Entscheidungen was Dorothea anbelangt, aus dem Bauch raus. Schliesslich ist es ja der besagte Mutterinstinkt, auf den man sich verlassen soll.

Gerade bei der Recherche stösst man aber auf viel zu viele Informationen, die man vielleicht auch gar nicht haben will, oder die einen extrem verunsichern. Schlauer ist frau oft nicht.

Wie, Du gibts Deinem Kind keinen Tee? Wie, Du gibst Deinem Kind trotz Stillen Tee? Was, Du hast noch keinen Brei gegeben? Was, Du gibst schon Brei? Oh Gott, Dein Kind wird soviel getragen? Oh Gott, Dein Kind wird nicht getragen? Diese Liste lässt sich noch um einiges fort führen, und findet sich auf die ein oder andre Art auch schon in diversen Internetforen.

Ich mache es, wie ich es für richtig halte. Dominik ist da zu 100% auf meiner Seite.

Und obwohl ja jede Mama über diesen Instinkt verfügt, zumindest theoretisch, merke ich doch, dass bei uns auch eine gewisse Lebenserfahrung und Gelassenheit sehr hilfreich ist. Wir lassen uns nicht so schnell aus dem Konzept bringen. Auch wenn der Kinderarzt und die Mütterberatung zum Beispiel beim Erwähnen von BLW die Augenbrauen hochziehen, lassen wir uns nicht aus dem Konzept bringen.

Ein Beispiel aus der Trageberatung: Kangatrainerin erklärt die motorische Entwicklung und bemerkt, dass Kinder nicht hingesetzt werden sollten, wenn sie das noch nicht selbst können. Also, nicht hingesetzt im Sinn von auch nicht auf den Schoss setzen, nicht zwischen Kissen aufs Sofa, also wirklich nicht. Ist ja eigentlich logisch, der Rücken hat noch nicht genügend Muskelkraft und es könnte langfristig gesehen zu Rückenproblemen führen. Nur, unsere Mütter wussten das noch nicht. Hab ich deswegen Rückenschmerzen? Genau. Und wenn jetzt jemand aus unserem Familienkreis Dorothea mal sitzend auf dem Schoss hat, dann werde ich sicher nicht gleich aufspringen und die Helikoptermama raushängen lassen. Ist ja nicht jeden Tag und nicht stundenlang der Fall. Naja, auf jeden Fall hab ich gemeint, dass man ja mal nicht übertreiben muss und die besagte Kirche im Dorf lassen sollte. Schliesslich wurden wir auch alle mal hingesetzt und sind trotzdem ganz gut gelungen. Reaktion: 100% entsetzte Blicke von erstmaligen Mamas, die im Schnitt 10 Jahre jünger sind als ich. Und: man wüsste ja nicht, ob man nicht noch Rückenprobleme bekäme. 

Ja klar.... und die hab ich dann sicher, weil ich mal hingesetzt worden bin, bevor ich das alleine konnte. Und nicht, weil ich zuviel am Schreibtisch sitze, falsch hebe, geschminkt und mit gemachten Haaren Brust schwimme oder mein Kind ein paar Stunden am Tag trage...

Situationen dieser Art gibt's immer wieder, und es zeigt mir immer wieder, dass ich manchmal mit meiner Offenheit und meinem Pragmatismus nicht verstanden werde, obwohl mir ja wirklich egal ist, wie entsetzt die Blicke sind.

Ich bin froh, dass es bei uns im Dorf Kirchen gibt, Dorothea trotzdem selten sitzen muss, ich eben keine 30 mehr bin und mir meine Gelassenheit bewahren kann.

06bfd4f34b784f64b327d754bb7c24e0

Please publish modules in offcanvas position.